Montag, 4. Dezember 2017

Stamparatus wieder zum reservieren ab morgen Abend

Letzten Monat durften wir das neue tolle Positions-Werkzeug 'Stamparatus' vorbestellen. Die ganze Kapazität war innerhalb eine Viertelstunde schon reserviert. Das hat natürlich einige sehr enttäuscht. Aber ich habe jetzt gute Neuheiten: Morgen, den 05. Dezember ab 22 Uhr fängt der nächste Reservierungsphase an. Mit der Änderung, dass es keine Obergrenze gibt. Also könnt ihr euch euren Stamparatus  zwischen dem 5. und dem 31. Dezember reservieren.

Vom 19. März an wird der Stamparatus versandt, und zwar in der Reihenfolge, in der eure Reservierungen eingegangen sind. Dieser Prozess wird während der Folgemonate und darüber hinaus beibehalten, je nachdem, wann neue Lieferungen den Lager erreichen. Da Stampin' Up! von den Lieferzeiten des Herstellers abhängig ist, werden (wie bereits angekündigt) nicht alle Bestellungen, die im Zeitraum vom 5.-31. Dezember aufgegeben wurden, am 19. März versandt werden können.

Da es keine maximale Bestellzahl für das Zeitfenster im Dezember gibt, wird kein drittes Zeitfenster mehr angeboten. Dies ist also eure letzte Chance, einen Stamparatus zu reservieren, bevor er im Jahreskatalog 2019-2019 erhältlich sein wird. 


Hier gibt es eine Anleitung als PDF-Datei  wie man den Stamparatus reservieren kann.

Reservierung erfolgt über unseren Online-Shop, dafür müsst ihr eine Kundenkonto anlegen. Wer keine Konto angelegt hat, aber Interesse an Stamparatus hat, bitte mich kontaktieren.


Noch mal als Info: Was ist ein Stamparatus? Wie funktioniert das?

  • Kompatibel mit rotem Gummi- und Klarsichtstempel von Stampin‘ Up!

  • Schaumstoffmatte zur Verwendung mit Klarsichtstempeln

  • Maßeinteilungen für ein schnelles Abmessen

  • 2 offene Seiten zum Bestempeln von größerem Papier

  • 2 umdrehbare Seitenplatten zum Arbeiten mit insgesamt 4 Seiten

  • 2 Magnete, die das Papier in Position halten

  • Aufbewahrungsschlitze für Magnete

  • Endverbraucherpreis–59,00 €/

Hier noch ein Video wie und was Stamparatus ist. Leider nur auf englisch im Moment, aber man kann ziemlich gut erkennen, wie das funktioniert.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen